Wie Sie erfahren, was zu Ergebnissen führt.

Cashbringer – Gender Balance

Was wirklich wichtig ist in Unternehmen!

Eine bewusste Ausgewogenheit von Männern und Frauen in der Führungsebene macht sich nicht nur auf dem Foto im Geschäftsbericht gut, sondern ist tatsächlich eine gewinnbringende Entscheidung. Wie zahlreiche renommierte Studien belegen, entwickeln solche Führungsteams vielfältigere Lösungsansätze, treffen nachhaltigere Entscheidungen und erschließen breitere Zielgruppen.

Internationale Unternehmen zeigen vor, welchen Erfolg eine Führungskultur bringt, in der beide Geschlechter gleich starke Impulse setzen. Viele österreichische Unternehmen tun sich noch schwer damit, sich auf diesen Schattensprung einzulassen. Aber warum eigentlich?

Der Weg zum Bewusstsein, dass Geschlechterbalance in direktem Zusammenhang mit mehr Erfolg steht, führt über den Kopf. Unternehmen, die diesen Entwicklungsschritt gehen wollen, müssen MitarbeiterInnen und Führungskräfte informieren und sensibilisieren. Die vorliegenden Daten, Erfahrungen und „Best practice“–Beispiele auf internationaler Bühne sprechen eine mehr als deutliche Sprache und helfen Unternehmen dabei, bisher ungenützte Ressourcen zu erschließen.

Inhalt: Ein geschlechterausgewogenes Management ist kein “Nice to have“, sondern ein Qualitätsfaktor, welcher unter anderem gewinnbringend ist. Studien von McKinsey, Vontobel & Co zeigen, dass gemischte Teams vielfältigere Lösungsansätze entwickeln, Entscheidungswege nachhaltiger gestalten und eher neue Zielgruppen erschließen. Internationale Unternehmen leben eine selbstverständlichere Unternehmenskultur, welche beide Geschlechter bestehen lässt, um Gewinne zu erzielen.

– Warum Geschlechterausgewogenheit? Studien, Erfahrungen, Nutzen

– Was hält österreichische Unternehmen davon ab diese umzusetzen?

– Best Practise Beispiele von Organisationen, welche auf eine Geschlechterbalance in Teams achten.

– Wie kann man die Unterschiede als Ressource nutzen?

Nutzen: Was sagen Studien über mehr Erfolg mit mehr Ausgewogenheit. Was ist aber die Praxis? Stimmt Studie mit Praxis überein? Warum können Unternehmen nur teilweise sich verändern, um eine Ausgewogenheit zu bekommen, und was sind die Hebel dazu.

 Ziel: Ungenutzte Ressourcen zu erkennen. MitarbeiterInnen & Führungskräfte für die “Ressource Unterschied“ sensibilisieren und Bewusstsein schaffen, dass Geschlechterausgewogenheit etwas mit Wirtschaftlichkeit zu tun hat.