Frauen in Führung

Erweitern Sie Ihre Führungskompetenzen und erfahren Sie, wie Sie Ihre weiblichen Fähigkeiten souverän einsetzen.

Intro

„Es gibt keinen Erfolg ohne Frauen“ sagte schon Kurt Tucholsky in den 1930er Jahren. Frauen die in Führungspositionen kommen wollen oder sind, stehen oft vor zwei großen Herausforderungen.

  • Unternehmenskulturen in denen weibliche Führungskräfte noch zu Seltenheiten zählen.
  • Die kritischen Beurteilungen von Frauen in Führung in der Gesellschaft.

Lernen Sie in dem 2-tägigen Workshop anhand konkreter Beispiele aus Ihrem Arbeitsalltag, wie Sie Ihre Rolle als weibliche Führungskraft klar definieren und wie Sie durch wirksame Vorgehensweise und ein souveränes Agieren gerade auch schwierige Situationen gelassen meistern.

Anke van Beekhuis hat mit Ihrem Workshop-Konzept, das auf drei unterschiedlichen Ebenen wirkt – dem notwendigen Wissen, der inneren Haltung und der körperlichen Haltung – bereits zahlreichen Frauen neue Wege in Ihrer Führungsrolle aufgezeigt, zu mehr Selbstbewusstsein verholfen und zu beruflicher Weiterentwicklung geführt.

Inhalte

Profitieren Sie von folgenden Workshop-Inhalten:

Unterschiede Geschlecht & Kommunikation

Werden Sie sich der eigenen Stärken und Schwächen bewusst und nutzen Sie gezielt die Unterschiede der Geschlechter.

  • Führungsverhalten von Frauen und Männern
  • Offizielle Strategien vs. unausgesprochene Spielregeln
  • Durchsetzungskraft und Führungskompetenz
  • Was können Frauen und Männer voneinander lernen?
  • Die Stärken des weiblichen Kommunikationsstils
  • Souveränes Auftreten in Gesprächen

Ziele

Ziele & Wirkung

Erarbeiten Sie sich Ihre konkreten Ziele und lernen Sie Ihren Wirkungsradius zu erweitern.

  • Ziele klar definieren
  • Widerstände und Vorurteile erkennen und bereinigen
  • Führen in einer Männerdomäne: Kooperation oder Autorität
  • Mit Vorurteilen gelassen umgehen lernen
  • Frauen-Macht-Konkurrenz
  • Selbst- und Fremdbild

Arbeitsweise

Arbeitsweise:

Die Gruppe arbeitet gemeinsam in unterschiedlichen Settings nach den Prinzipien der Systemtheorie und des Konstruktivismus (Einzel-, Gruppen- und Plenumsarbeit). Anhand zahlreicher Inputs und Impulse arbeiten Sie punktgenau an Ihren konkreten persönlichen Zielen. Die verschiedenen Formen des persönlichen Austausches, bieten Ihnen eine Vielzahl wechselseitiger Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten, die Ihnen dabei helfen, das Erlebte in den Alltag zu transportieren und daran zu wachsen.