BEGEGNUNGEN – MENSCHEN

Ich begegne tag täglich Menschen  – offen und ohne Vorurteile. Mögliche Freunde?

Schon nach den ersten Sekunden und nach den ersten gewechselten Worten stelle ich mir die Frage, ob ich mit diesem Menschen weitere Sekunden, Minuten oder sogar Stunden verbringen möchte. Die klare Antwort kommt spontan ganz von selbst. Ein Freund!

Dann lasse ich mich auf diesen Mensch ein. Wir begegnen einander wieder. Und nach und nach spüre ich, dass dieser Mensch Stück für Stück wie ein Freund wird, der mein Herz berührt und mich bewegt. Ein Lebensfreund?

Dann kommt die Zeit, in der ich mit diesem Menschen nicht nur über angenehme und spaßige Themen rede. Ich spreche vieles aus, was mich tief in meinem Inneren bewegt, berührt und beschäftigt. Im Gegenzug erfahre ich Details aus einer anderen Lebensgeschichte, die mich zum Weinen und zum Lachen bringen. Ich sehe dem Menschen in die Augen und erkenne, warum ich ihn lieb gewonnen habe. Ein Lebensfreund!

Ich möchte vertrauen, doch ich habe schon sehr oft erfahren, dass Menschen auch gemein sein können. Sie können Dinge sagen, die du nicht hören willst. Dieser Mensch macht das aber nicht. Noch nicht. Also vertraue ich. Mein Lebensfreund!

Dann kommt der Zeitpunkt, an dem dieser Mensch Dinge sagt, die wehtun. Sogar sehr weh. Ich überlege, was diesen Menschen wohl zu diesen Aussagen treibt. Ist er böse, dumm oder doch nicht das, was ich in ihm gesehen habe? Der momentane Schmerz sitzt so tief, dass ich überlege, ob dieser Mensch wirklich mein Vertrauen verdient hat. Wirklich ein Lebensfreund?

Und dann fällt es mir wie Schuppen von den Augen: Menschen, denen ich vertraue und die mir vertrauen, mir Sicherheit geben und mir nahe sind, tun das aus Liebe. Sie sind richtige Freunde und beweisen ihre Nähe, in dem sie auch Sachen sagen, die wehtun. Wahrheit spricht sich leichter, wenn Nähe da ist. Ich verzeihe. Ich umarme. Ich sage danke. Und ich erkenne: Ich bin Lebensfreund!

Und dennoch: Kein Mensch darf mir seine Meinung aufzwingen oder mir sagen, wie ich enden werde, wenn ich mich so oder so verhalte. Ein wahrer Lebensfreund an meiner Seite – ob Freund, Partner oder Bekannter – weiß, dass jeder Mensch das Recht auf Freiheit hat. Im Denken. Im Handeln. Im Sein.

Ich bin ich!

Ich danke jenen Menschen, denen ich begegnet bin, und die mich berührt haben. Menschen, die mit mir gelacht haben. Menschen, die mir die Wahrheit gesagt haben. Menschen, die an meiner Seite sind. Menschen, die mich lieben. Menschen, die mich hassen.

Ohne Euch wäre ich nicht die, die ich bin. Ein besserer Mensch. Ein klareres Ich!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar